Nach den Doppeln führte die TTG am Samstag, mit 2:1. Marsalek/Vlcek siegten knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz gegen Abel/Nowik und Issing/Förster punkteten klar gegen Beller/Herbert.

Zulauf/Hansmann gaben ihr Doppel mit 1:3 Sätzten an Soucek/Nuri ab.

In der Spitze siegte der überragende Vladi Marsalek gegen Kenan Abel und Jirka Vlcek musste sich knapp mit 1:3 Sätzen Lukas Soucek geschlagen geben.
In der Mitte gab es erneut eine Punkteteilung. Stephan Zulauf bezwang das große hessische Nachwuchstalent Nuri Nasratullah knapp mit 14:12, 12:10 u. 11:9 und Benjamin Förster musste die Überlegnheit von Nico Nowik anerkennen.
Die 4:3 Führung der TTG zu diesem Zeitpunkt wurde durch zwei Niederlagen im hinteren Paarkreuz von Christian Issing (2:3 Sätze) gegen Herbert und Christian Hansmann mit 1:3 Sätzen gegen Beller verspielt.

Die TTG brachte sich noch einmal durch zwei Siege im vorderen Paarkreuz von Vladi Marsalek gegen seinen Landsmann Lukas Soucek und von Jirka Vlcek mit seinem 3:0 über Kenan Abel mit 6:5 in Front. Da mit war es mit dem zählbaren erneut vorbei, denn Zulauf , Förster und Issing waren ohne Siegchance gegen Nowigk, Nuri und Beller. Etwas Pech hatte Christian Hansmann bei seiner 11:6, 10:12, 10:12 u. 9:11 Niederlage zum 6:9 Gesamtergebnis bei 27:31 Sätzen.