Waldemar PalGegen den absoluten Topfavoriten verkaufte sich die TTG gut. Bereits nach den Doppeln lag man mit 0:3 im Rückstand. Pal/Svec fanden gegen das „Materialdoppel Maruk/Lenke nicht ins Spiel und unterlagen klar mit 3:11, 9:11 u. 9:11. Förster/Burkhardt hatten nichts zu bestellen gegen Buchenau/Elzaher und Hansmann/Kräupl mussten sich mit 1:3 Sätzen gegen Domeika/Boldt geschlagen geben.

Das spannendste Match des Tages folgte. Der Neuzugang der TTG Waldemar Pal gegen den Ex-Bundesligaspieler Dieter Buchenau. Nach hochklassigen Ballwechsel mit vielen Topspinduellen, bei denen die gut 55 Zuschauer begeistert mit gingen setzte sich am Ende „Waldi“ mit 11:9, 15:13, 11:13, 6:11 u. 13:11 durch. Jakub Svec hatte zeitgleich gegen den Abwehrstrategen Igor Maruk nicht zu bestellen und verlor glatt mit 0:3 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz spielte Gießen seine absolute Überlegenheit aus. Benjamin Förster und Christian Hansmann verloren klar gegen Mohammed Elzaher und Tonetas Domeika. Im hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Simon Burkhardt zeigte sein bestes Tischtennis und besiegte den Noppenspieler Fabian Lenke mit 11:5, 11:6, 7:11, 3:11 u. 11:8. Janis Kräupl gewann gegen Jürgen Boldt den 1. Satz mit 11:6, hatte im 2. Satz Satzbälle, verlor in knapp mit 14:16 und dann kippte das Spiel zugunsten von Boldt zum 2:7 Zwischenstand.

Im Spitzenspiel des Tages setzte sich nun erneut Abwehr gegen Angriff durch. „Waldi“ Pal verlor mit 1:3 Sätzen gegen Igor Maruk. Jakub Svec zeigte jetzt, dass mit ihm auch in der Hessenliga zu rechnen ist. Mit druckvollem Angriffsspiel setzte er sich auch gegen Dieter Buchenau mit 11:9, 5:11, 11:9 u. 11:7 durch. Benjamin Förster musste in seinem zweiten Einzel die Überlegenheit von Domeika anerkennen und verlor mit 0:3 Sätzen zum 3:9 Endstand .

VORBERICHT:
Am Sonntag um 14.00 Uhr startet die TTG gegen den absoluten Topfavoriten Gießen in der Gleentalhalle Kirtorf in die neue Saison. Erstmals wieder mit dabei auf TTG Seite ist Benjamin Förster der nach seinen Auslandssemstern wieder für Punkte sorgen soll. Genauso gespannt ist man auf die Neuverpflichtung Waldemar Pal, der Vladi Marsalek ersetzen soll. Waldemar (Waldi) ist super nervös, denn es wird seine erstes Spiel in Deutschland sein. Er kommt aus der 2. Liga aus Polen und hat dort eine Top Bilanz gespielt. Die Gießener sind ein Hammerteam, dass von dem Chinesen Xiaoyoung Zhu (Co-Trainer der deutschen Herrennationalmannschaft) angeführt wird. Igor Maruk (Abwehrstratege aus Littauen) folgt auf Position 2. Auch der Rest des Teams ist sensationell. Hans Dieter Buchenau (gebürtig aus Bleidenrod, ex Bundesligaspieler für Grenzau), Tonetas Domeika (Littauen), Mohamed Gaber Elzaher (ägyptischer Nationalspieler) und Jürgen Boldt (Gießener Urgestein) komplettieren das Team. Die TTG tritt an mit Waldi Pal, Jakub Svec, Benjamin Förster, Christian Hansmann, Simon Burkhardt und Janis Kräupl. Die Zuschauer dürfen sich auf spektakuläre Spiele freuen.

Gez. Steffen Schindler (schi)