Im ersten Durchgang spielte die TTG stark auf und alles sah nach einem Sieg aus, doch die TTG brach im zweiten Durchgang ein und verlor noch.

Nach den Doppeln stand es 1:2 aus Sicht der TTG. Marsalek/Vlcek setzten sich in fünf Sätzen gegen Leißner/Fischer Markus durch und Issing/Förster gaben 0:3 ab. Im Dreier Doppel hatten Zulauf/Hansmann im fünften Satz drei Matchbälle die leider ungenutzt blieben gegen Pisarczyk/Hahn und verloren mit 12:14. Jetzt folgte die Glanzphase der TTG. Vladi ließ dem Polen Pisarczyk keine Chance und fegte ihn mit 11:6, 11:2 u. 11:8 vom Tisch. Die Sensation schaffte jetzt Jirka Vlcek, den er brachte der Nr. 1 der Gäste Ernst Fischer die erste Saisonniederlage bei mit 11:7, 11:6, 8:11 u. 11:5. Benjamin Förster gab im Anschluss mit 0:3 an Markus Fischer ab und Stephan Zulauf siegte mit 11:6 im fünften Satz gegen Leißner. Als jetzt auch der an diesem Tag überragende Christian Hansmann seinem Gegner Hahn keine Chance ließ und die TTG mit 5:3 in Führung brachte, glaubten die 25 Zuschauer an einen sicheren Sieg der TTG, denn auch Christian Issing führte bereits nach Sätzen mit 2:0 gegen Erb. Doch es sollte anders kommen, den Issing brach unerklärlicherweise noch ein und verlor dieses Schlüsselspiel und machte damit die Gäste wieder stark, denn im Anschluss gingen im vorderen Paarkreuz beide Spiele an die Gäste. Marsalek mit 1:3 gegen Ernst Fischer und Vlcek mit dem gleichen Ergebnis gegen Piscarzyk. Im mittleren Paarkreuz gingen auch beide Punkte weg jeweils mit 0:3. Christian Hansmann blieb es jetzt vorbehalten einen Punkt mit seinem 3:1 Sieg gegen Erb für die TTG zu holen und die Hoffnungen lagen erneut auf Issing, der jedoch völlig verkrampft auch sein zweites Einzel gegen Hahn zum 6:9 Entstand mit 1:3 Sätzen verlor.

Gez. Steffen Schindler (sch)