Schon wie im Hinspiel muss die TTG gegen den Tabellenzweiten eine 5:9 Niederlage einstecken. Bereits nach den Doppeln lag man mit 1:2 im Rückstand.
Stepka/Svec sorgten hier für den Punkt gegen Nowigk/Beller. Burkhardt/Welker und Hansmann/Ritter mussten an Soucek/Nuri und Sandig/Lenke abgeben.

Im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Schade, denn hier war mehr drin. Miro Stepka siegte klar mit 3:0 gegen Nuri und Christian Hansmann rang Nowigk in fünf Sätzen nieder. Jakub Svec musste sich in fünf Sätzen knapp gegen seinen Landsmann Soucek geschlagen geben. Noch schlimmer die Niederlage von Simon Burkhardt, der nach Anfangsschwierigkeiten seinen Gegner Beller beherrschte, 7:11, 11:6, 11:6 und 4:0 führte Burkhardt, als noch das Spiel kippte und er in fünf Sätzen abgeben musste. Endgültig auf die Siegerstrasse kam Mittelbuche durch die zwei Siege im hinteren Paarkreuz. Daniel Ritter gegen Lenke und Simon Welker gegen Sandig, zum 3:6 Zwischenstand.

Im Spitzenspiel des Tages kämpfte nun Miro Stepka gegen Soucek. Nach tollen Ballwechseln hatte Miro im vierten Satz 3 Matchbälle die er allerdings alle vergab und sich noch im fünften Satz geschlagen geben musste. Jakub Svec machte es besser, er siegte knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Nuri. Als nun auch Simon Burkhardt gegen Nowigk siegte und die TTG auf 5:7 verkürzte keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, die jedoch jäh durch die Niederlagen von Hansmann und Ritter gegen Beller und Sandig zum 5:9 Endstand zunichte gemacht wurde.

Gez. Steffen Schindler (schi)