Die TTG stand kurz vor der Sensation in Mittelbuchen. Bereits nach den Anfangsdoppeln lag man mit 2:1 in Führung. Pal/Svec setzten sich in 5 Sätzen gegen Burkhard/Sandig durch und Förster/Burkhardt siegten mit 3:1 gegen Nowigk/Herbst. Hansmann/Gläser mussten die Überlegenheit von Soucek/Nasratullah anerkennen.

In der Spitze baute die TTG die Führung auf 4:1 aus. Waldi Pal und Jakub Svec revanchierten sich für die Vorrundenniederlagen gegen Nasratullah und Soucek mit zwei klaren Siegen zur Überraschung aller. Jetzt konterte Mittelbuchen, denn Benjamin Förster und Christian Hansmann verloren jeweils in drei Sätzen gegen Rick Burkhard und Fabian Sandig. Im hinteren Paarkreuz kam es zur Punkteteilung. Simon Burkhardt setzte sich knapp in fünf Sätzen gegen Sascha Herbst durch und Klaus Gläser musste sich mit 1:3 Sätzen Nico Nowigk geschlagen geben, sodass die TTG immer noch mit 5:4 in Front lag.

Der Vorsprung wurde auch verteidigt, denn Jakub Svec krönte seine starke Leistung mit dem zweiten Einzelsieg über Nuri Nasratullah. Waldi Pal musste sich zeitgleich knapp in fünf Sätzen Lukas Soucek geschlagen geben. Eine weitere Punkteteilung im mittleren Paarkreuz zum 7:6 für die TTG sorgte dafür, dass das Spiel auf Messers Schneide stand. Bennny Förster besiegte Sandig und Christian Hansmann unterlag Burkhard. Erstmals ging jetzt Mittelbuchen in Führung, denn beide Spiele im hinteren Paarkreuz verlor die TTG. Simon Burkhard gegen Nowigk mit 11:8, 9:11, 8:11 u. 7:11 und Klaus Gläser gegen Herbst mit 9:11, 6:11 u. 9:11 zum 7:8 aus Sicht der TTG. Das Abschlußdoppel musste die Entscheidung bringen und hier waren Soucek/Nasratullah stärker als Pal/Svec, sodass die TTG nach 3 Std 40 Minuten mit 7:9 unterlag , sich toll verkaufte letztendlich aber mit leeren Händen da stand.

Gez. Steffen Schindler (schi)