Bei einem der beiden Topfavoriten auf die Meisterschaft verkaufte sich die TTG sehr gut. Nach den Doppeln ging man überraschend in Führung. Stepka/Svec siegten gegen Burkard/Lenke und Wolf/Ritter setzten sich im fünften Satz mit 11:9 gegen Sandig/Herbst durch. Hansmann/Burkhardt scheiterten an Soucek/Nuri. Keine Chnace hatten jetzt Miroslav Stepka und Jakub Svec im vorderen Paarkreuz, beide verloren in drei Sätzen gegen Burkard und Soucek. Nicht besser erging es Simon Burkhardt, der ebenfalls mit dem gleichen Ergebnis an Nuri scheiterte. Christian Hansmann machte es besser. Er sammelte gegen Sandig einen weiteren Punkt für die TTG. Danel Ritter unterlag jetzt gegen Fabian Lenke. Großen Kampf zeigte der Kapitän Daniel Wolf, musste sich allerdings mit 3:11, 10:12, 11:5, 11:6 u.6:11 geschlagen geben, sodass es nach dem ersten Durchgang 6:3 für Mittelbuchen stand. In der Spitze kam es zur Punkteteilung. Miroslav Stepka verlor auch sein zweites Einzel gegen seinen Landsmann Soucek. Besser machte es Jakub Svec; er besiegte den jungen Rick Burkard mit 14:12, 11:7, 9:11 u. 11:9. Christian Hansmann lieferte sich jetzt einen harten Fight gegen Nasratullah, musste jedoch mit 10:12, 11:7, 6:11 u. 10:12 abgeben. Parallel dazu gewann Simon Burkhardt gegen Sandig. Als jetzt Daniel Wolf bereits mit 2:1 Sätzen gegen Lenke führte, keimte Hoffnung für die TTG auf. Wolf verlor dann die beiden folgenden Sätze knapp mit 9:11 u. 10:12 und ärgerte sich, denn da war mehr drin, zum 5:9 Endstand.

Gez. Steffen Schindler (schi)