Mit drei Punkten im Gepäck kehrt die TTG erfolgreich vom Doppelspieltag auswärts in Gönnern und Steinheim zurück.

TTV Gönnern 6:9 TTG Kirtorf-Ermenrod und TFC Steinheim 8:8 TTG Kirtorf-Ermenrod

TTV Gönnern 6:9 TTG Kirtorf-Ermenrod

Nach den Doppeln musste die TTG einem Rückstand von 1:2 hinterherlaufen. Marsalek/Förster setzten sich mit 3:0 gegen Jung/Märte durch. Zulauf/Welker und Hansmann/Burkhardt scheiterten jeweils mit 1:3 Sätzen an Heck/Silea und Hollitzer/Seibel. Als jetzt Benjamin Förster gegen den starken Jannik Jung verlor und die TTG mit 1:3 in Rückstand geriet rissen die Jungs aus dem Vogelsberg das Ruder rum. Vladi Marsalek siegte problemlos gegen Silea. Stephan Zulauf und Christian Hansmann hielten sich auf der Mittelplatte gegen Marcel Seibel und Benjamin Heck schadlos. Als jetzt auch noch Simon Welker nach 0:2 Satzrückstand noch mit 11:9, 11:8 u. 11:7 gegen den ex Bundesligaspieler Sven Hollitzer gewann war die Freude im Lager der TTG groß. Denkbar knapp musste jetzt Simon Burkhardt gegen Torsten Märte mit 11:6, 9:11, 5:11, 11:8, 9:11 abgeben, sodass es nach dem ersten Durchgang 5:4 für die TTG stand und es wurde nachgelegt. Vladi Marsalek und Benjamin Förster erhöhten gegen Jannik Jung und Christian Silea auf 7:4. Gönnern steckte nicht auf und verkürzte mit zwei Siegen auf der Mittelplatte zum 6:7. Das hintere Paarkreuz der TTG machte den Sack jetzt zu. Simon Burkhardt besiegte jetzt ebenfalls Sven Hollitzer mit 3:0 Sätzen und der an diesem Tag überragende Simon Welker machte den Sack mit 8:11, 11:7, 11:7 u. 11:6 gegen Torsten Märte zum 9:6 Gesamtsieg zu.

TFC Steinheim 8:8 TTG Kirtorf-Ermenrod

Nach kurzer Nacht musste die TTG bereits um 9.00 Uhr in Steinheim auf der Matte stehen zum zweiten Teil des Doppelspieltages. Und wieder lag man nach den Doppeln mit 1.2 in Rückstand, obwohl man etwas neues ausprobierte. Wie gewohnt siegten Marsalek/Förster gegen Schäfer/Hoffmann. Zulauf/Hansmann und Burkhardt/Welker mussten sich Bohländer/Hasselberger und Schaffer/Bohländer geschlagen geben. Benjamin Förster musste sich in fünf Sätzen der Nr. 1 der Steinheimer Oliver Bohländer geschlagen geben, doch Vladi Marsalek machte die Niederlage durch seinen Sieg gegen Jan Eike Schäfer wieder wett. In den beiden anderen Paarkreuzen gab es jetzt ebenfalls eine Punkteteilung. Stephan Zulauf und Simon Burkhardt siegten für die TTG gegen Frank Bohländer und Sven Hoffmann und Christian Hansmann und Simon Welker gaben an Rainer Hasselberger und Sven Hoffmann ab, sodass es nach dem ersten Durchgang 4:5 aus Sicht der TTG stand. Wie schon in Gönnern punktetet die TTG im vorderen Paarkreuz jetzt doppelt. Vladi Marsalek fegte Oliver Bohländer mit 3:0 Sätzen vom Tisch und Benjamin Förster brachte die TTG mit seinem 3:1 gegen Schäfer erstmals in Führung. Als jetzt noch Stephan Zulauf mit seinem zweiten Tagessieg gegen Hasselberger auf 7:5 erhöhte, wähnte man sich im Steinheimer Hexenkessel auf der Siegerstrasse. Was fehlte war das Quentchen Glück, den Christian Hansmann erspielte sich im fünften Satz gegen Frank Bohländer zwei Matchbälle, besonders bitter das der eine Matchball durch einen Netzroller von Bohländer abgewehrt wurde und Hansmann sich mit 12:14 geschlagen geben musste. Simon Burkhardt verlor im Anschluss gegen Schaffer zum 7:7 Ausgleich. Youngster Simon Welker sorgte mit seinem Sieg gegen Hoffmann für den achten Punkt der TTG, sodass es ins Abschlussdoppel ging. Hier mussten sich leider Marsalek/Förster mit 9:11, 11:6, 7:11 u. 9:11 gegen Bohländer/Hasselberger geschlagen geben zum 8:8 Unentschieden.

Gez. Steffen Schindler (schi)