SVH 1945 Kassel : TTG Kirtorf/Ermenrod 9:4

Die Tischtennisspieler der SVH 1945 Kassel haben durch einen 9:4-Heimsieg gegen Kirtorf-Ermenrod die Tabellenführung mit 11:1 Punkten übernommen. Durch die vier Gegenpunkte besitzt man nun ein um ein einziges Spiel besseres Spielverhältnis als der Konkurrent aus Mühlhausen.

Die knappe Meisterschaftsentscheidung des letzten Jahres läßt also auch zu diesem Saisonzeitpunkt schon grüßen.

Daß das Spiel gegen die Mittelhessen nicht klarer gewonnen wurde, lag am überragenden Gästespitzenspieler Marsalek, der im besten Spiel des Tages Kassels Spitzenspieler David Gallina mit 3:2 Sätzen bezwang und auch den formverbesserten Stas Blumhardt mit 3:1 Sätzen niederhalten konnte. Auch in den Doppeln war Marsalek mit seinem Partner Vlcek von Gallina/Reinbold bei 2:3 nicht zu schlagen. Das war es dann aber auch schon fast für die Kirtorfer. Die anderen Doppel Blumhardt/Scherb (3:0) und Hintsche/Koch (3:1) hatten mit ihren Gegnern wenig Probleme. David Gallina (3:1) und Stas Blumhardt (3:0) hielten die Bilanz des vorderen Paarkreuzes gegen Vlcek ausgeglichen.

Im mittleren Paarkreuz überzeugte Sven Hintsche mit zwei ausgesprochen souveränen 3:0-Siegen gegen Zulauf und Förster und auch Martin Reinbold konnte sich mit einem 3:1-Sieg gegen Zulauf in die Siegerliste eintragen, während er gegen Förster nach mehreren Matchbällen seine zweite Saisonniederlage quittieren mußte.

Das hintere Paarkreuz mit Klaus Scherb (3:0 gegen Seibert) und Julian Koch (3:1 gegen Issing) gaben sich keine Blöße.

„Die Kirtorfer haben sich gut gewehrt und es war heute nicht wirklich ersichtlich, warum diese Mannschaft Tabellenletzter ist“ konstatierte Abteilungsleiter Heinz Rohm.