Vladi und Jakub im DoppelDie TTG Kirtorf-Ermenrod unterstrich mit den beiden Siegen gegen die bis dato ungeschlagenen Teams aus Flieden und Höchst/Nidder ihre Ambitionen und klettert auf Tabellenplatz 1.

TTG Kirtorf-Ermenrod 9:3 Buchonia Flieden

Die Buchonen, die kurzfristig ihre Nr. 3 ersetzen mussten hatten in Kirtorf keine Chance. Bereits nach den Doppeln ging die TTG mit 2:1 in Führung. Marsalek/Svec gewannen klar gegen 3:1 Sätzen gegen Schmatz/Peschke. Knapp war der Sieg von Burkhardt/Welker, die sich mit 13:11 im fünften Satz gegen Rüdiger Bode/Meyer durchsetzten. Mit 1:3 scheiterten Hansmann/Kräupl an Michael Bode/Tolgay. Es folgten drei klare 3 Satz Siege von Vladi Marsalek, Jakub Svec und Christian Hansmann gegen Mehmet Tolgay, Michael Bode und Rüdiger Bode. Janis Kräupl, der im Doppelspiel umknickte, verlor angeschlagen mit 9:11, 12:14 u. 9:11. Simon Burkhardt erhöhte mit 3:1 Sätzen gegen Peschke für die TTG, ehe Simon Welker die knappe Überlegenheit des Paraolympiasiegers Dieter Meyer mit 17:19, 9:11 u. 8:11 anerkennen musste zum 6:3 nach dem ersten Durchgang. Die TTG lies jetzt nichts mehr anbrennen und holte wie beriets schon im ersten Durchgang durch Vladi Marsalek gegen Michael Bode, Jakub Svec gegen Mehmet Tolgay und Christian Hansmann gegen Stephan Schmatz mit klaren Siegen die Punkte zum 9:3 Gesamtsieg.

 TTG Kirtorf-Ermenrod 9:7 TTC Höchst/Nidder II

Gut 50 Zuschauer verfolgten in der Gleentalhalle ein hochklassiges Match. Das Topspiel Platz 2 gegen Platz 1 war ein wahres Topspiel. Fast die Hälfte der gespielten Sätze gingen mit nur zwei Punkten Unterschied aus, ein Indikator der Spannung im Spiel. Bereits die beiden Eingangsdoppel waren von hochklassigen Bällen gespickt. Marsalek/Svec siegten gegen Ecimovic/Scherer mit 11:7, 7:11, 14:12 u. 11:9. Die Sensation gelang jetzt Hansmann/Kräupl. Sie brachten dem Topdoppel der Gäste Gnann/Gnann die erste Saisonniederlage mit 14:16, 11:8, 13:11, 13:15 u. 11:8 bei. Burkardt/Welker unterlagen gegen Liedtke/Frischholz mit 13:15, 7:11, 11:6 u. 10:12. Im vorderen Paarkreuz spielte die TTG ihre Überlegheit aus. Vladi Marsalek siegte klar mit 3:0 Sätzen gegen Ecimovic und Jakub Svec setzte sich nach Anfangsschwierigkeiten mit 3:1 Sätzen gegen Andreas Gnann durch. Es sollte weiter super für die TTG laufen, denn Christian Hansmann brachte dem jungen Nachwuchstalent aus Höchst Oliver Scherer mit 11:8, 11:8 u. 12:10 die erste Saisonniederlage bei. Janis Kräupl musste sich in drei Sätzen zum teil knapp gegen Niklas Gnann geschlagen geben. Simon Burkhadt gegen Daniel Frischholz, ein Spiel zweier bis dato ungeschlagen Spielern. Es sah zunächst sehr gut für Simon Burkhardt aus. Er führte mit 11:9, 8:11, 13: 11 u. 10:7, hatte Matchbälle vergab sie leider und musste Satz 4 mit 13:15 abgeben. Gleiche Bild in Satz 5., am Ende stand es hier ebenfalls 13:15. Simon Welker spielte jetzt seine Schnelligkeit gegen Bernd Liedtke aus und setzte sich mit 3:1 Sätzen zum 6:3 nach dem ersten Durchgang für die TTG durch unter großem Beifall der Zuschauer. Im Spitzenspiel des Tages gab es ein klares 3:0 für Vladi Marsalek gegen Andreas Gnann. Jakub Svec musste alles geben und kämpfte schließlich mit 8:11, 11:4, 11:6, 6:11 u. 11:8 den starken Ecimovic nieder zum 8:3 für die TTG. Es sah nach einem Kantersieg aus zum al jetzt Christian Hansmann Matchbälle gegen Niklas Gnann hatte, diese leider vergab und Hansmann scheiterte im fünften Satz mit 12:14. Gleiche Bild im nächsten Einzel, Janis Kräupl musste sich ebenfalls im fünften Satz mit 9:11 gegen Scherer geschlagen geben. Plötzlich stand es nur noch 8:5. Als jetzt auch noch Simon Burkhardt uns Simon Welker ihre Einzel gegen Liedtke und Frischolz verloren hatten sich die Gäste unter Jubel ihrer mitgereisten Fans auf 8:7 herangekämpft. An Dramaturgie nicht zu überbieten ging es ins Abschlußdoppel. Dies war nichts für schwache Nerve. Am Ende setzten sich Marsalek(Svec gegen Gann/Gnann mit 8:11, 11:8, 11:9 u. 15:13 zum viel umjubelten 9:7 Gesamtsieg durch. Bei 34:29 Sätzen absolut verdient.

P.S. Ein erfolgreiches Wochenende der TTG Kirtorf-Ermenrod: in allen 8 Meisterschaftspartien der Herrenmannschaften hies 8 mal der Sieger TTG !!!

Vorbericht:
Am Wochenende schlägt für die TTG Kirtorf-Ermenrod die Stunde der Wahrheit. Die beiden außer der TTG noch ungeschlagenen Teams treten in Kirtorf an.

Am Samstag um 19.30 Uhr:

TTG Kirtorf-Ermenrod : Buchonia Flieden

Die Buchonen sind letzte Saison knapp in den Relegationsspielen zum Aufstieg in die Hessenliga gescheitert. Das junge Kirtorfer Team wird versuchen den Heimvorteil zu nutzen, um Flieden die erste Saisonniederlage beizubringen.

Am Sonntag um 14.00 Uhr:

TTG Kirtorf-Ermenrod : TTC Höchst/Nidder

Mit 10:0 Punkten weilt Höchst/Nidder eindrucksvoll an der Tabellenspitze und unterstreicht die Ambition Meister zu machen. Die TTG hat etwas dagegen und die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf das Spitzenspiel freuen. Die TTG tritt komplett mit Vladi Marsalek, Jakub Svec, Christian Hansmann, Janis Kräupl, Simon Burkhardt u. Simon Welker an. Mit Gnann und Scherer ist das mittlere Paarkreuz der Gäste (15:1 Siege) bärenstark besetzt. Christian Hansmann und Janis Kräupl müssen hier alles in die Waagschale werfen um zu punkten.

Gez. Steffen Schindler (schi)