Den erwarteten Spielausgang gab es bei der 3:9 Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten aus Kassel. Bereits nach den Doppeln lag man mit 0:3 im Hintertreffen.

Lediglich Marsalek/Vlcek hatten die Chance ihr Doppel gegen Glaina/Reinbold zu gewinnen, mussten sich allerdings in fünf Sätzen geschlagen geben. Nichts zu melden hatten Zulauf/Hollenbach und Hansmann/Issing gegen Blumhardt/Scherb und Koch/Hintsche. Im vorderen Paarkreuz schlug dann die TTG zurück, denn beide Spiele gingen an die Gastgeber. Vladi Marsalek setzte sich in drei knappen Sätzen gegen Stas Blumhardt durch und zur großen Überraschung aller schlug Jirka Vlcek den Kasseler Spitzenspieler David Gallina mit 11:9, 13:11 u. 11:6. Im mittleren Paarkreuz folgenden klare Niederlagen von Zulauf und Hansmann gegen Scherb und Reinbold. Im hinteren Paarkreuz kämpfte Christian Issing fünf Sätze gegen Hintsche und musste dessen Überlegenheit in der Entscheidung anerkennen. Ralf Hollenbach, für den verletzten Benjamin Förster in die Mannschaft gerutscht hatte ebenfalls das Nachsehen gegen Koch. Im Spitzenspiel des Tages musste sich Vladi Marsalek den schnellen Beinen von Gallina geschlagen geben. Der an diesem Tag überragende Jirka Vlcek holte jetzt den letzten Punkt für die TTG. Er lies auch Stas Blumhardt keine Chance und schrieb einen weiteren Dreisatzsieg in seine Bilanz. Mit der anschließenden Viersatzniederlage von Zulauf gegen Reinbold war dann auch die Partie beendet.

Gez. Steffen Schindler