Gegen Mittelbuchen war nichts drin, die waren einfach zu stark für uns. Aus sportlichen Gründen verzichtet die TTG ab sofort auf den Spieler Janis Kräupl. Für ihn kam der Vorsitzende Steffen Schindler ins Team und begann mit Benjamin Förster vielversprechend gegen das Paradedoppel aus Mittelbuchen Soucek/Nuri, musste sich aber mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Auch die anderen beiden Doppel von Pal/Svec gegen Burkhard/sandig und Hansmann/Burkhardt gegen Nowigk/Herbst gingen verloren. Als nun auch noch in der Spitze Waldemar Pal und Jakub Svec gegen Nasratullah Nuri und Lukas Soucek mit 1:3 abgeben mussten nahm das Debakle seinen Lauf. Benjamin Förster blieb es gegen Fabian Sandig mit 3:2 Sätzen den Ehrenpunkt zu holen, denn Christian Hansmann verlor mit 2:3 Sätzen gegen den jungen Abwehrspieler Rick Burkhard, Simon Burkhard musste sich ebenfalls in fünf Sätzen Sascha Herbst geschlagen geben und Steffen Schindler zog gegen Nico Nowigk den kürzeren zum 1:8 Zwischenstand. Waldemar Pal verlor jetzt noch das Spitzenspiel gegen Lukas Soucek zum 1:9 Endstand.

TTG Kirtorf-Ermenrod 8:8 SVH Kassel
Am Sonntag im vier-Punktespiel gegen Kassel kam die TTG leider über ein Unentschieden nicht hinaus, dabei fing es so gut an. Pal/Svec siegten gegen Englich/Möller und Hansmann/Burkhardt gegen Spieß/Schkred. Förster/Welker führten im fünften Satz mit 10:7 gegen Urbanek/Reimann vergaben jedoch die drei Matchbälle und verloren mit 10:12. Das sollte noch Weh tun. Im vorderen Paarkreuz kam es zur Punkteteilung Waldi Pal siegte hier gegen Englich und Jakub Svec musste die Überlegenheit seines Landsmannes anerkennen. In der Mitte gingen beide Punkte an Kassel. Benjamin Förster verlor 1:3 gegen Mario Möller und Christian Hansmann mit 2:3 gegen Alexander Spieß. Christian Burkhardt glich nun zum 4:4 Zwischenstand mit seinem Sieg gegen Anton Schkred aus, ehe Simon Welker gegen Reihmann zum 4:5 Zwischenstand abgab. Im vorderen Paarkreuz drehte die TTG jetzt auf mit den beiden Siegen von Waldi Pal und Jakub Svec gegen Urbanek und Englich. Kassel glich sofort wieder zum 6:6 aus, denn Benjamin Förster verlor auch sein zweites Einzel gegen Spieß. Christian Hansmann machte es besser, denn er ließ Mario Möller keine Chance und brachte die TTG wieder in Führung. Die Zuschauer hofften nun auf einen weiteren Einzelsieg im hinteren Paarkreuz, doch Simon Burkhardt und Simon Welker mussten die Überlegenheit von Reimann und Schkred anerkennen zum 7:8. Das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Hier standen sich Pal/Svec und Urbanek/Reimann gegenüber. Nach 11:5 , 4:11, 9:11, 11:7 musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Der wurde voll ausgereizt und am Ende behielt die TTG mit 15:13 die Oberhand zum 8:8 Unentschieden. Fazit: Am Anfang das Doppel und die TTG hätte gesiegt.

Gez. Steffen Schindler (schi)