Na bitte, es geht doch. Die TTG freut sich über ihren ersten Saisonsieg. Nach den Doppeln lag man erstmals in der Runde 1:2 im Rückstand,

denn Hansmann/Zulauf verloren ihr erstes Doppel gegen Schmidt/Dietrich klar mit 0:3 Sätzen. Förster/Issing gaben mit 1:3 Sätzen gegen Bublitz/Mies ab, lediglich Vlcek/Marsalek hielten sich beim 3:0 Sieg gegen Erben/Krause schadlos. Als jetzt Jirka Vlcek mit 1:3 Sätzen an dem Spitzenspieler der Breitenbacher Michael Krause scheiterte und die TTG mit 1:3 in Rückstand geriet schien schon alles seinen Lauf zu nehmen wie bisher. Doch die TTG spielte wie entfesselt und holte sechs Punkte in Folge und ging mit 7:3 in Führung. Vladi Marsalek gegen Jens Erben, Stephan Zulauf knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Arne Bublitz und auch Benjamin Förster mit seinem ersten Saisonsieg gegen Marvin Mies trugen sich auf dem Habenkonto der TTG ein. Christian Hansmann und Christian Issing gegen Mario Schmidt und Dennis Dietrich waren ebenso beteiligt. Der überragende Vladi Marsalek sorgte im Spitzenspiel des Tages gegen Michael Krause mit 12:10, 14:12 u. 11:2 für den siebten Zähler der TTG. Jirka Vlcek hatte nicht seinen besten Tag und verlor mit 0:3 gegen Jens Erben. Benjamin Förster musste sich knapp mit 9:11, 9:11 u. 8:11 gegen Bublitz geschlagen geben und plötzlich stand es nur noch 7:5. Kapitän Stephan Zulauf sorgte jetzt gegen Marvin Mies nach einem 7:9 Rückstand im fünften Satz mit 12:10 für den viel umjubelten achten Punkt und Christian Issing war es mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen Dennis Dietrich vorbehalten den neunten Siegpunkt für die TTG zu holen bei einer zwischenzeitlichen Niederlage von Christian Hansmann gegen Schmidt.

Fazit: Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und man kann optimistisch ins Heimspiel am Sonntag, den 21.11.2010 um 14.00 Uhr gegen Langenselbold gehen.

Gez. Steffen Schindler (Schi)