Der 1. Vorsitzende Steffen Schindler leitete die Jahreshauptversammlung der TTG, bei der über 40 Mitglieder anwesend waren. Mit insgesamt 9 Mannschaften war der Verein in der abgelaufenen Saison 2013/2014 am Start. Fast alle Mannschaften konnten vordere Platzierungen erreichen. Hervorzuheben natürlich die Meisterschaft der 1. Herrenmannschaft in der Verbandsliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Hessenliga. Auch die 3. Herrenmannschaft glänzte mit dem Titel des Bezirksklassenmeisters. In den Einzelwettbewerben konnten ebenfalls viele Titel und auch gute Platzierungen errungen werden. Besonders hervorzuheben ist hier die Schülerin Elisa Mest, die in ihrer Altersklasse Hessenmeisterin wurde.
Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorstand in allen Positionen wieder gewählt.
1.Vorsitzender: Steffen Schindler
2.Vorsitzender: Daniel Wolf
Rechner Klaus Gläser
Schriftführer Bernhard Wolf
Jugendwart Christian Neudert
Schülerwart Simon Welker
Damenwartin Gabriele Mess
Medienwart Matthias Seibert

Ehrungen HTTVBesonders erfreut war man auch, dass man verschiedene Ehrungen von Seiten des HTTV vornehmen konnte. Die Spielerverdienstnadel in Bronze für 15 Jahre aktiv erhielte: Mareike Christ, Benjamin Förster, und Vladimir Marsalek. Silber für 20 Jahre: Wilhelm Welk. Gold für 30 Jahre: Daniel Ritter und Matthias Seibert. Gold für 40 Jahre: Rolf Eichenauer, Doris Förster, Ralf Hollenbach, Burkhard Otto und Peter Weiß. Das beigefügte Bild zeigt ein Teil der Geehrten.

Auch sonst war die TTG aktiv. Man richtete die Stadtmeisterschaften von Kirtorf aus und war Ausrichter der Kreisrangliste der Damen und Herren. Unter Führung von Helmut Gläser bietet man jetzt schon seit einigen Jahren Schulsport in der Grundschule Kirtorf an.
Ein neuer zusätzlicher Trainer wurde Ende März für das Jugendtraining mit Rüdiger Stamm verpflichtet.

Waldemar PalAuch wurde ein Ausblick auf die kommende Saison 2014/2015 genommen. Man wird wieder mit 9 Mannschaften antreten. Schmerzlich vermissen wird die TTG ihre Nr. 1 Vladimir Marsalek, der aus gesundheitlichen Gründen für die kommende Saison nicht zur Verfügung steht. Notwendig war deshalb die Findung eines Spitzenspielers, der Marsalek ersetzten kann. Daniel Wolf legte sich hier ins Zeug und nach intensiver Suche konnte der 27 jährige polnische Spieler Waldemar Pal verpflichtet werden. Bei seiner Vorstellung in Kirtorf zeigte er sein Potential. Pal spielte bisher in der 2. Liga von Polen und erspielte dort mit 38:6 Siegen eine eindrucksvolle Bilanz.
Erfreut zeigten sich die Vorsitzenden Steffen Schindler und Daniel Wolf, da mit dieser Verpflichtung und der Rückkehr von Benjamin Förster ein Mittelfeldplatz in der Hessenliga anvisiert werden kann. Besonders dankte Daniel Wolf den polnischen Spieler Mateusz Kaszuba (TTC Salmünster), da dieser den Kontakt zu Waldemar Pal herstellte. Das Bild zeigt Waldemar Pal (2.v.l.) und den 2. Vorsitzenden Daniel Wolf (2.v.r.) mit Spielern der Hessenligamannschaft.

Gez. Steffen Schindler (Schi)